Fleischmann N 725170 Doppel-Diesell.BR288 rt.SND.

Art-Nr.
flm725170
Hersteller
Fleischmann
Gewicht
0,18kg
Fleischmann


Merkmale
Anzahl der Einheiten
einfache Anzahl
Artikelzustand
Neu
Beschreibung des Paketinhalts
Fleischmann N 725170 Doppel-Diesell.BR288 rt.SND.
Marke
Fleischmann
Maßstab
1:160
Montagezustand
vormontiert
Produktart
Lokomotive
Spur
N
Vintage (J/N)
Nein
Warnhinweis
Achtung!  Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren
Top
Achtung!  Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren
361,71EUR
inkl. 19% USt. zzgl. Versand
Sofort verfügbar Lieferzeit 3-4 Werktage!Sofort verfügbar Lieferzeit 3-4 Werktage! **


Fleischmann N 725170 Doppel-Diesell.BR288 rt.SND.

FLEISCHMANN 725170

Modell: Dieselelektrische Doppellokomotive 288 002-9 der DB in Epoche 4

Highlights des Modells: Fein detailliertes Modell mit separat angesetzten Steckteilen Mit Führerstandsbeleuchtung

Daten zum Vorbild: 1941 und 1942 wurden insgesamt vier Doppellokomotiven der Type D 311 von der Deutschen Wehrmacht in Dienst gestellt. Die auch als „Walli“ bezeichnete D 311.01 a/b wurde auf der Halbinsel Krim eingesetzt. Sie rangierte mit Ihrer Schwestermaschine D 311.02 a/b die „Dora“, das größte je gebaute Eisenbahngeschütz. Die Lokomotiven D 311.03 und 04 waren für den Einsatz mit dem Geschütz „Schwerer Gustav 2“ vorgesehen und leisteten vermutlich im Westen Dienst. Eine fünfte und sechste Doppellokomotive wurde zwar noch bei Krupp bestellt, konnte aber wegen der Kriegsereignisse nicht mehr gebaut werden. Die Maschinen waren mit elektrischer Kraftübertragung ausgestattet. In jeder Halbeinheit versorgte ein vom Dieselmotor direkt angetriebener Gleichstrom-Generator die elektrischen Fahrmotoren an jedem der je vier Radsätze mit Energie. Die Achsfolgebezeichnung war dementsprechend Do+Do. Die Steuerungen beider Lokhälften waren elektrisch gekoppelt und wurden von dem jeweils vorausfahrenden Führerstand aus bedient. Das Gesamtgewicht der Maschine betrug 147 Tonnen. Die Höchstgeschwindigkeit war auf 75 km/h ausgelegt. In der Feuerstellung der „Dora“ lieferten die Lokomotiven auch die elektrische Energie zum Betrieb des Geschützes. Zu Kriegsende befand sich die Doppellok D 311.03 A/B in der Nähe von Freilassing, die nach der Instandsetzung 1948-49 bei Krauss-Maffei als V 188 001 a/b von der „Reichsbahn West“ wieder in Betrieb genommen werden konnte. Die in den Niederlanden aufgefundene D 311.04 A/B konnte Ende 1949 von der noch jungen Deutschen Bundesbahn gekauft werden. Diese Maschine wurde nach der Aufarbeitung dann 1951 als V 188 002 a/b dem Betrieb übergeben. Nur mehr als Ersatzteilspender verwendet wurde die bei Krupp in Essen aufgelaufene D 311.02 A/B. Die beiden wieder hergestellten Maschinen der BR V 188 bewährten sich im schweren Güterzug- und Schiebedienst, vorwiegend auf der Spessart-Rampe. Ende der 1950er Jahre erfolgte eine Umrüstung auf Maybach- Motoren, wie sie auch in der V 200.0 und im VT 08 Verwendung fanden. Nach einem Generatorschaden musste die V 188 001 bereits 1968 abgestellt werden. V 188 002, später 288 002 war noch bis 1972 im Fränkischen Raum in Betrieb. 1973 wurden beide Maschinen verschrottet.


Stromsystem: DCC  Schnittstelle: Next18

Mit Decoder ausgerüstet: Ja  Funktion Sound: Fleischmann Sound  Pufferkondensator: Ja

Funktion Licht: Ja  Beleuchtung: LED  Lichtwechsel: Ja

Zusätzliche Lichtfunktion(en): Führerstandsbeleuchtung


LÜP in mm: 141  Mindestens befahrbarer Radius: R1

Angetriebene Achsen: 2  Haftreifen: 2  Schwungmasse: Ja

Mit Kurzkupplungskulisse ausgerüstet: Ja


Maßstab: 1:160  Spurweite N
EAN-Nummer: 4005575254458
Altersfreigabe: 14+ Jahre

5,0 aus 1 Bewertung

5 Sterne (1)
4 Sterne (0)
3 Sterne (0)
2 Sterne (0)
1 Stern (0)

Erwin Z. schrieb 04.02.2022

Sehr Schones lock und war schnell zu hause.

Wir empfehlen auch